Schulchronik

1566

  • Allgemeine Schulpflicht im Herzogtum Braunschweig und Bistum Hildesheim

1860

  • Die alte Ölsburger Schule in der Burgstraße (neben dem Friedhof) platzt aus allen Nähten und wird an gleicher Stelle größer erneuert.

1873

  • Eröffnung der Hüttenschule in der Kirchstraße 12
  • Die Ilseder Hütte übernimmt größtenteils die Baukosten.

1897

  • Neubau einer Turnhalle, Kirchstraße 11

1900

  • Anbauten an die Hüttenschule, Erweiterung auf 6 Klassenräume
  • Die alte Schule von 1860 wird geschlossen und zu Lehrer-wohnungen umgebaut.

1909

  • Baubeginn des Schulneubaus auf Kirchenland (Fröbelstr. 18)
    unter der Leitung von Hüttenarchitekt Schiller

1910

  • Fertigstellung der "Neuen Schule" als Knabenschule im Baustil der "Gründerjahre", voll unterkellert mit 2 Geschossen und zu Lehrerwohnungen ausgebautem Dachgeschoss;
  • 6 Klassenräume, 1 Lehrerzimmer, 1 Lehrmittelzimmer, 1 Aula

 

  • Die Knaben werden von 5 Lehrern unterrichtet.
  • Die alte Hüttenschule wird zur Mädchenschule.

 

Schulgebäude 1915

Schulgebäude 1915

 

1925

  • In den folgenden Jahren Bereitstellung von Stiften, Heften und anderen Materialien für Schulkinder bedürftiger Hüttenarbeiter aus dem Werksmagazin der Ilseder Hütte

1930

  • Bau einer Schulbaracke neben der Turnhalle

1941 – 1945

  • Aufnahme Gr. Ilseder Schüler in beide Ölsburger Schulen wegen dortiger Nutzung des Gebäudes für neue Hauptschule

1945 – 1947

  • Aufnahme Ölsburger Schüler in Gr. Ilsede

1945 – 1947

  • Ausländerlazarett und Flüchtlingswohnungen in der Mädchen-schule

1945 – 1948

  • In der Knabenschule Ausweichkrankenhaus (Außenstelle von Peine)

1947 – 1948

  • Alle Ölsburger Schüler in der Mädchenschule

1947 / 1948

  • Wiederbeginn der Nutzung als Schule,
  • 40 % Verlust bei der Einrichtung und den Lehr- und Lernmitteln durch Diebstahl oder Zerstörung

1947 - 1955

  • Betrieb einer Hilfsschulklasse

 

Schulgebäude 1955

Schulgebäude 1955

 

1957

  • Mädchenschule wird baufällig;
  • Baubeginn von An- und Umbau in der Knabenschule

1958

  • Im Frühjahr Fertigstellung des Anbaus mit 4 neuen Klassenräumen und Schülertoiletten;
  • im Herbst Fertigstellung des Umbaus mit 6 renovierten Klassenräumen, Fachräumen für Physik, Werken und Kochen (im Keller), Musik (Aula), Verlegung des Haupteingangs von West nach Ost;
  • Wandlung der Außenansicht von "Schmuckbau"
  • (schön geschwungen) zu "Zweckbau" (kantig, eckig)
  •  
  • Die alte Schule (Baujahr 1873) wird nach dem Umbau der neuen Schule abgerissen. Auf dem Gelände steht heute der Kindergarten.

1964

  • Einweihung der neuen Turnhalle in der Fröbelstraße

1964

  • Zusammenschluss der Gemeinden Ölsburg und Neuölsburg zur größten Landgemeinde des Kreises Peine

1967

  • Einrichtung eines Textilraumes im Keller;
  • Nutzung von Physikraum und Aula als Klassenräume

1975

  • Fertigstellung des Anbaus für Lehrerzimmer, Rektorzimmer / Büro, Erwachsenen-Toiletten

1978

  • Auflösung der Hauptschule,
  • Ölsburg nur noch Standort für die Grundschulklassen 1 bis 4

1989

  • Umstellung der Heizung von Öl auf Erdgas

1990

  • Sanierung des Grundmauerwerks

 

Schulgebäude 2003

Schulgebäude 2003

 

2000

  • Umrüstung eines Klassenraumes zum Computerraum; Einrichtung mit gespendeten Geräten von der Kreisvolkshochschule

2000

  • Umwandlung in „Verlässliche Grundschule“,
  • Änderung der Zeiteinteilung des Unterrichtsvormittags

2007

  • Wechsel der Bültener Kinder zur Grundschule Ölsburg,
  • Groß Bülten und Solschen werden Außenstellen

2008 – 2009

  • Umgestaltung des Schulhofs in mehreren Abschnitten in Zusammenarbeit mit Eltern-/Kindern- und Kolleginnen unter der Anleitung des Schulhofplaners Herrn Basedow-Clark

2009

  • Einschulung aller Schulanfänger in Groß Bülten in der „Flexiblen Eingangsstufe“

2010

  • Anbau eines Verwaltungstraktes vor dem überdachten Eingangsbereich
  • Große Jubiläumsfeier - 100 Jahre Grundschule Ölsburg

2011

  • Schließung der Außenstellen Groß Bülten und Solschen.
  • Beschulung aller Kinder der Ortschaften: Groß Bülten, Bülten, Solschen und Ölsburg in der Grundschule „Löwenburg, Ilsede“.

 

  • Umfangreiche Renovierungsarbeiten im Inneren,
  • u.a. Einrichtung einer „Mensa“; Kindertoiletten

2012

  • Einführung der „Offenen Ganztagsschule“

 

Schulgebäude 2013

Schulgebäude 2013

 

2014
  • Bau einer Rampe im Eingangsbereich

 

Schulgebäude 2014

Schulgebäude 2014

 

2019
  • Anbau: Erweiterung der Mensa

 

             Umbau1                               Umbau 2019